Blackjack-Terminologie

Blackjack-Terminologie

2018-04-11 13:35:15 - Stipe Brnas

Glauben Sie, dass Sie alle Begriffe im Blackjack-Spiel kennen? Informieren Sie sich über die Bedeutung dieser Worte in unserer Blackjack-Terminologiedatenbank.

8

  • 86'd – ein Slang-Begriff, der die Situation bezeichnet, in der Ihnen ein Casino verbietet zu spielen. Im Allgemeinen ist dies bei einem Betrugsverdacht der Fall.

B

  • Balanced count – ein ausgeglichenes Kartenzählsystem, bei dem eine Balance zwischen positiven und negativen Karten beibehalten wird. Dies bedeutet, dass beim Addieren der Werte aller Karten in einem Deck das Ergebnis null ist.
  • Bankroll – die Geldsumme, die einem Spieler zur Verfügung steht.
  • Blackjack – der Name des Spiels; Ziel für die Spieler ist es, Karten zu halten, deren Werte addiert maximal 21 ergeben - aber nicht mehr. Gleichzeitig bezieht sich dieser Begriff auf die bestmögliche Kartenkombination im Spiel. Sie besteht aus einem Ass und einer Karte mit einem Wert von 10 (d. h. 10, B, D und K).
  • Break – die Summe der Kartenwerte eines Spielers überschreitet 21. Dies wird auch Bust genannt.
  • Bust – die Summe der Kartenwerte eines Spielers überschreitet 21. Dies wird auch Break genannt.
  • Bust-Karte – die Karte, durch die ein Spieler den Kartenwert von 21 überschritten hat.
  • Basic Strategy – eine Basisstrategie ist eine Reihe von Aktionen, die Ihre Wahrscheinlichkeit zu gewinnen erhöht, wenn ein neues Spiel mit einem neuen Kartendeck beginnt. Diese variieren je nach Spielregeln.

C

  • Cut Card – eine Plastikkarte, die vom Croupier verwendet wird, um den Punkt zu kennzeichnen, nach dem der Croupier die Karten mischt.

D

  • Double oder Double Down – das Verdoppeln des Einsatzes. Wenn ein Spieler das Spiel mit einer guten Kartenkombination beginnt, kann er seinen Einsatz verdoppeln. In diesem Fall zieht der Croupier eine einzelne Karte für den Spieler und das Spiel endet.
  • Draw – die Situation, wenn der Spieler seine erste zusätzliche Karte nach den ersten zwei Karten erhält.

E

  • Even money – wenn ein Spieler einen Blackjack bekommt und der Dealer ein Ass als erste Karte zieht, würde er dem Spieler „even money“ anbieten. Der Spieler hat dann die Wahl, eine 1:1-Auszahlung zu bekommen (üblicherweise ist die Auszahlung 2:1). Auf diese Weise kann der Spieler ein Stand-Off, d. h. ein Unentschieden vermeiden. Siehe Stand-Off.

F

  • First Base – die Position auf der linken Seite des Croupiers; dieser Spieler erhält die erste Karte und beginnt auch das Spiel, sofern kein Turnier stattfindet.
  • Five Card Charlie – eine Regel in einigen Spielen, bei der, wenn ein Spieler den Wert 21 auch bei 5 Karten nicht überschreitet, er einen Bonus erhält oder automatisch gewinnt.

H

  • Hard Hand – bezeichnet die Situation, in der ein Spieler kein Ass auf der Hand hat und beim nächsten Ziehen das Risiko eines Bust besteht.
  • High Roller – ein „Big Player“ ist ein Spieler, der mit hohen Einsätzen und Wetten spielt.
  • Hit – die Bitte um eine zusätzliche Karte.
  • Hole Card – die verdeckte Karte des Croupiers; sie wird erst aufgedeckt, wenn ein Spieler seine Hand spielt.

I

  • Insurance – Versicherung, die verwendet werden kann, wenn der Croupier mit einem Ass beginnt und das Risiko besteht, dass die nächste Karte zu einem Blackjack führt. In diesem Fall kann der Spieler eine Hälfte seines ursprünglichen Einsatzes zur Seite legen. Wenn der Dealer dann tatsächlich einen Blackjack bekommt, erhält der Spieler eine Auszahlung der Versicherung im Verhältnis 2:1. Die Versicherung ist jedoch verloren, wenn der Croupier keinen Blackjack bekommt.

N

  • Natural – ein Blackjack mit den ersten beiden Karten.

P

  • Penetration – a percentage representing how many cards were dealt before the dealer opened a new pack or mixed the pack.
  • Pitch game – a game of blackjack played with one or two card packs, dealt by the dealer from his/her hand.

S

  • Shoe – a device used to store several card packs. The dealer uses it to deal cards during the so-called “shoe game”.
  • Shoe game – a blackjack game played with 4 to 8 card packs stored in a special device called a shoe. The dealer deals cards directly from this device.
  • Soft hand – the situation where the player is holding at least one ace.
  • Split – this is an operation that players can do if they hold two cards of the same value. These can be split and played with separately; in this case, players can bet on both of those, i.e., double their bet.
  • Stand – the term used by players to signify that they don’t want another card.
  • Stand off – a draw; this occurs if both the dealer and the player are holding the same value of cards in their hands. In this case, there is no winner and the dealer returns the whole bet to the player. Also called a Push.
  • Stiff Hand – every Hard Hand with a sum of 12 to 16, where each additional card risks a Bust.
  • Surrender – some types of games allow players to surrender. This is an action where players fold their hand in exchange for a refund of one half of their bet.

T

  • Third base – die Position auf der rechten Seite des Croupiers. Dieser Spieler spielt üblicherweise zuletzt.

U

  • Unbalanced count – ein nicht ausgeglichenes Kartenzählsystem. Bezieht sich auf alle Blackjack-Systeme, bei denen die Werte aller Karten in einem Deck zusammen gezählt nicht Null ergeben.
  • Upcard – die Karte des Croupiers, die offen liegt.
Kostenlos ein Favoritenspiel testen
Pontoon Blackjack Kartenspiel Net Entertainment Spielen
Royal Crown Blackjack Kartenspiel Novomatic Spielen
Single Deck BlackJack Kartenspiel Net Entertainment Spielen

Diese Website verwendet Cookies, die uns dabei helfen, die Qualität der angezeigten Inhalte zu verbessern. Cookies können Sie blockieren, indem Sie bei Ihrem Browser entsprechende Einstellungen vornehmen. Indem Sie unsere Website verwenden, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies, so wie sie in unserer Cookie-Richtlinie erläutert wird.

Ich stimme zu