Mythen und Fakten über Blackjack

Mythen und Fakten über Blackjack

2017-08-18 11:12:57 - Stipe Brnas

Blackjack ist in der öffentlichen Wahrnehmung vielleicht weniger beliebt als Poker, tatsächlich wird es in Casinos jedoch häufiger gespielt als Poker. Es hat ebenfalls eine lange Geschichte, in der es viele interessante Fakten gibt. Mehr über diese erfahren Sie in unserem Artikel. Begleiten Sie uns auf einer Reise, bei der wir die Geheimnisse des Blackjack erkunden. Sehen Sie sich die interessantesten Fakten und Mythen über Blackjack an.

  1. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen zu Blackjack gehen zurück auf einen beliebten Autor. Blackjack wird vom Autor von Don Quijote, Miguel des Cervantes Saavedra, erwähnt (natürlich unter einem anderen Namen).
  2. Der berühmteste französische Kaiser, Napoleon Bonaparte, war Fan von Blackjack - es war sein liebster Zeitvertreib während seines Exils auf der Insel Elba.
  3. Blackjack ist das Spiel mit dem geringsten Hausvorteil. Tatsächlich beträgt dieser nur 0,24 %. Bei Online-Spielautomaten liegt der Hausvorteil bei 4 - 7 % und bei Roulette bei etwa 5,26 %.
  4. Kartenzählen funktioniert im Blackjack tatsächlich. Es ist auch nicht so schwierig, wie die meisten Menschen glauben, und es ist auch nicht illegal. In Großbritannien könnte man Sie jedoch höflich bitten, den Tisch zu verlassen.
  5. Wenn Sie sich dazu entscheiden, die Karten zu zählen, haben Sie den größten Vorteil, wenn Sie der Dritte am Tisch sind.
  6. Es heißt, dass es ein leichter Vorteil ist, wenn der Dealer zuletzt an der Reihe ist. Basierend auf Kalkulationen der Casinos gewinnt der Dealer in 48 % der Fälle und Spieler in 44 % der Fälle.
  7. Langfristige Analysen haben ebenfalls ergeben, dass der Dealer einen durchschnittlichen Wert von 18 auf der Hand hat.
  8. Die beste Kombination ist es, Karten mit einem Gesamtwert von bis zu 21 auf der Hand zu haben, gefolgt von 20… Wenn Sie jedoch denken, dass der drittbeste Fall eine 19 ist, dann liegen Sie falsch. Es ist die 11. Das liegt daran, dass Sie in diesem Fall die Chance haben, eine weitere Karte mit minimalem Risiko zu ziehen und daher ein starkes Ergebnis erzielen können.
  9. Blackjack war in verschiedenen historischen Zeiträumen verboten. In Frankreich war es beispielsweise während der französischen Revolution verboten. In den USA war es fast während des gesamten 19. Jahrhunderts illegal, Blackjack zu spielen. Es wurde erst 1930 legalisiert.
  10. Wenn Sie Blackjack mit nur einem Kartendeck spielen, beträgt die Chance gleich zu Beginn ein Blackjack zu erhalten exakt 4,8 %.
  11. Blackjack hat im Barona Casino in San Diego seine eigene Hall of Fame. Die hier aufgeführten legendären Spieler erhalten kostenlos Zimmer, Essen und Getränke. Sie dürfen jedoch nicht im Casino spielen.
  12. Blackjack heißt in Frankreich „Vingt-et-un“, in Spanien „Ventiuna“, „Oko berie“ in der Slowakei und „Dvidešimt vienas“ (21) in Litauen.
  13. Die Karten einmal zu mischen reicht nicht aus, um eine zufällige Verteilung der Karten sicherzustellen. Grund dafür ist, dass die Karten mit dem Wert 10 nach dem jeweils vorherigen Spiel häufig zusammen liegen. Um eine zufällige Verteilung zu erhalten, muss das Deck mindestens zweimal gemischt werden.
  14. Casinos tun ihr Möglichstes, um den Hausvorteil zu erhöhen. So bieten sie beispielsweise Spiele mit mehreren Kartendecks; auf diese Weise können Sie den Hausvorteil auf bis zu 1,6 % erhöhen.
  15. Viele Neulinge verlieren, weil sie sich zu sehr darauf konzentrieren, 21 auf der Hand zu haben. Denken Sie daran: Sie müssen lediglich den Dealer schlagen.
Kostenlos ein Favoritenspiel testen
Pontoon Blackjack Kartenspiel Net Entertainment Spielen
Royal Crown Blackjack Kartenspiel Novomatic Spielen
Single Deck BlackJack Kartenspiel Net Entertainment Spielen

Diese Website verwendet Cookies, die uns dabei helfen, die Qualität der angezeigten Inhalte zu verbessern. Cookies können Sie blockieren, indem Sie bei Ihrem Browser entsprechende Einstellungen vornehmen. Indem Sie unsere Website verwenden, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies, so wie sie in unserer Cookie-Richtlinie erläutert wird.

Ich stimme zu